Günstige Flüge buchen - Tipps, Webseiten und Ressourcen

Günstige Flüge zu buchen ist kein Hexenwerk, trotzdem gehen viele Reisende immer noch ein wenig unbedarft vor und lassen deutlich Einsparpotenzial liegen. Wie Sie günstige Flüge buchen können und welche Programme und Hilfsmittel dabei unabdinglich sind, erfahren Sie hier im großen Ratgeber rund um die Buchung von Flugtickets zum optimalen Preis.

Wie versuchen die meisten Leute günstige Flüge zu finden?

Viele Reisende gehen bei der Flugbuchung nicht wirklich strategisch und strukturiert vor. Die meisten öffnen einfach die Smartphone App ihrer Lieblingsflugsuche oder besuchen die favorisierte Website für günstige Flugtickets. Dort wird dann einfach die Route eingegeben und das beste Angebot gebucht. Schnell und einfach soll es sein. Billig oder preisoptimal ist dies in den allermeisten Fällen aber nicht.

Wenn auch Sie bisher immer so vorgegangen sind, dann kann ich Ihnen bereits jetzt schon verraten, dass Sie für künftige Flugbuchungen deutliches Potential zum Sparen haben. In den nächsten Abschnitten verrate ich Ihnen ausführlich Schritt für Schritt, wie Sie strukturiert und organisiert vorgehen und somit garantiert die besten Flugticketpreise im Internet ausfindig machen.

Günstige Flüge buchen – Anleitung Schritt für Schritt

Wenn auch Sie bisher zu der vorher beschriebenen Gruppe der unbedarften Flugbucher gehören, dann können Sie mit ein paar einfachen Mitteln und Tricks deutlich bessere Flugpreise erzielen. Wie Sie idealerweise vorgehen um günstige Flüge im Netz ausfindig zu machen, habe ich in diesem Guide für Sie übersichtlich zusammengefasst.

Dabei gehe ich zunächst auf den Ablauf der Flugsuche ein und verrate Ihnen dann die besten Ressourcen und Tools zur Recherche vor der Buchung. Diese ist nämlich unabdinglich um später dann mit Hilfe von Flugpreisvergleichen das günstigste Flugticket für Sie zu buchen.


Was ist die ideale Vorgehensweise im billige Flüge zu finden?

Flugsuche beginnt für Profis schon lange vor dem finalen Preisvergleich. So werden zunächst die Flüge und möglichen Flugrouten recherchiert, auch nahe gelegene Flughäfen als Alternativen werden ausgemacht.

Hat man dann einige der gewünschten Flüge gefunden, ermittelt man den Tarifpreis und die Verfügbarkeiten in den preisreduzierten Tarifen. Beziehen Sie auch unbedingt größere europäische Flughäfen und Flughäfen im näheren Umreis mit ein. Nachdem dies geschehen ist, beginnt nun der reale Flugpreisvergleich mit Hilfe von Suchmaschinen.

Dort suchen Sie sich jeweils die besten Angebote heraus und lassen sich diese offen. Denn bei manchen Anbietern kommen am Ende noch heftige Gebühren hinzu, welche den Flugpreis zu Nichte machen (mehr dazu weiter unten). Probieren Sie in diesem Fall so lange herum, bis sie den billigsten Finalpreis gefunden haben.


Die besten Programme und Ressourcen vor der Buchung

Anbei stelle ich Ihnen kurz und knapp die wichtigsten Recherche-Tools für Flugreisende vor. Alle hier gelisteten Webseiten sind kostenlos verfügbar, eine Ausnahme bildet hier jedoch Expert Flyer. Dieses Tool ist aber nicht zwingend nötig und nur für absolute Vielflieger und Meilen-Sammler eine Überlegung wert.

Flightradar24 & Flightconnections

Flightradar24 ist der bekannteste Flugtracker auf dem Markt. Doch damit können Sie nicht nur Flüge verfolgen, sondern auch Flugrouten ab bestimmten Airports anzeigen lassen. Dies gibt Ihnen die Möglichkeit einen Überblick über die Airlines, welche diese Route bedienen, zu erhalten. Leider sind nur Direktflüge darüber verfügbar.

Mit Flightconnections können Sie noch etwas tiefer in die Routensuche einsteigen und sich auch buchbare Umsteigeverbindungen anzeigen. Viele Routen sind auf den ersten Blick nicht sichtbar aber oftmals interessante Alternativen um Geld bei Flügen zu sparen.

FlightConnections Direktflüge FlightConnections Flugverbindungen

Expertflyer – Seats und Upgrades & Fares

Wenn Sie nun ein paar interessante Flugrouten ausfindig gemacht haben, können Sie mit Expert Flyer die Verfügbarkeiten der Flüge und einzelnen Tarifklassen überprüfen. Mit einem Blick sehen Sie, ob noch attraktive Sondertarife verfügbar sind. Auch die Airline-Tarifpreise können Sie sich anzeigen lassen. Diese sind zwar nicht die reellen Preise zur Buchung von Endkunden, allerdings bekommen Sie so eine grobe Richtung ob Ihr Flugangebot günstig oder überteuert ist.

Besonders wertvoll ist die Abfrage der Verfügbarkeiten, welche Ihnen sofort anzeigt ob die Plätze knapp werden und ob Sie schleunigst buchen sollten oder noch ein wenig abwarten können. Eine kompletten Guide rund um Expert Flyer und die Möglichkeiten finden Sie hier…

Flight Availability Bangkok Zürich Beispiel

Wheretocredit

Für Meilensammler ist Wheretocredit die beste Option um herauszufinden wo Sie Meilen für einen Flug gutschreiben können.

Gutscheine & Deals auf Airguru Website

Überprüfen Sie auch die Airguru Website im Vorfeld vor dem Flugpreisvergleich um aktuelle Sonderangebote anzeigt zu bekommen oder zu überprüfen ob nicht derzeit ein aktueller Gutschein Rabatte bei Flugbuchungen gewährt.

Airguru Flugangebote


Die besten Flugpreisvergleiche

Nachdem Sie mit Hilfe der zuvor genannten Hilfsmittel die möglichen Flüge, Airlines und Basistarife sowie deren Verfügbarkeit in Erfahrung gebracht haben, geht es darum den günstigsten realen Preis ausfindig zu machen. Dies geht auf keinen Fall nur mit einer Quelle, Sie müssen wirklich immer mehrere Flugpreisvergleiche zu Rate ziehen. Am empfehlenswertesten ist eine Kombination auf Airguru Flugsuche, Skyscanner, Momondo und Kiwi. Jede Flugsuche hat dabei ihren Schwerpunkt etwas anders gelegt.

Airguru Flugsuche

Die Airguru Flugsuche ist unsere hauseigene Flugsuche und vor allem bei Flügen gen Osten oder speziell nach Amerika stark.

Hier gehts zur Airguru Flugsuche

Momondo

Momondo ist schon lange ein bekannter Player am deutschen Markt und bietet vor allem auf der europäischen Mittelstrecke oft gute Ergebnisse.

Hier gehts zur Momondo Flugsuche

Skyscanner

Skyscanner eignet sich für die Flugsuche auf Lang- und Kurzstrecke. Dabei bietet Skyscanner meist leicht bessere Ergebnisse als Momondo. Gelegentlich kann die Airguru Flugsuche aber Skyscanner unterbieten.

Hier geht es zur Skyscanner Flugsuche

Kiwi

Kiwi spezialisiert sich vor allem auf Billig-Tickets und abstrakte Flugroute mit Umstieg. Auch die Kombination aus mehreren Billigtickets wird über Kiwi am besten gefunden. Kiwi ist zwar nicht der beste Flugpreisvergleich, dafür aber eine sehr gute Flugsuchmaschine zum ausfindig machen von Flugrouten.

Hier gehts zur Kiwi Flugsuche

Wenn Sie dann Ihr ideales Flugangebot bei einer der oben genannten Suchmaschinen gefunden haben, sollten Sie immer überprüfen, ob Sie auf der weitergeleiteten Buchungsseite nicht auch einen Gutschein verwenden können. Die aktuellen Gutscheine rund um Flugreisen haben wir Ihnen auf dieser Seite zusammengefasst…

Website der Airlines direkt

Durchsuchen Sie auch immer die Internetseiten der Airlines direkt, wenn Sie Ihren Wunschflug ausfindig gemacht haben. Oft finden Sie dort bessere Konditionen wie zum Beispiel freie Sitzplatzwahl vor. Vor allem Billigfluggesellschaften sind meist direkt auf deren Website günstiger. Das gilt vor allem für RyanAir, EasyJet, AirAsia, Cebu Pacific, Scoot, Southwest und weitere Low-Cost-Carrier.

Doch auch bei Premium-Airlines können Sie mit etwas Glück auch mal Schnäppchen schlagen und billiger als über Preissuchmaschinen und Online-Reisebüros wegkommen.

Einen ausführlichen Guide zu besten Flugsuchmaschine finden Sie hier…


Ablauf einer billigen Flugbuchungen

Nun kennen Sie alle Programme um Webseiten zur Recherche und Preisermittlung. Anbei die richtige Vorgehensweise Schritt für Schritt um billige Flüge im Internet zu buchen.

  1. Suchen Sie mit Flightradar24 oder Flight-Connections die möglichen Flüge und Routen. Auch einen Überblick über die genutzten Flugzeugtypen können Sie so erhalten. Klicken Sie bei Flightradar24 dazu auf den gewünschten Airport. In der linken Seitenleiste finden Sie dann die Option “Complete Schedule”, welche alle Flugrouten ab diesem Airport einzeichnet.
  2. Nutzen Sie nun Expertflyer zur Recherche der Verfügbarkeiten und Tarifpreise. Die Preise bei Expertflyer sind zwar meist real nicht buchbar, spiegeln aber den Ticketpreis aus dem System der Airlines wieder. Wenn Sie also einen Realpreis nahe an dem Tarifpreis ausfindig machen, können Sie bedenkenlos buchen. Außerdem können Sie mit Expert Flyer Einblicke gewinnen, wie viele Tickets noch in einer billigen Tarifklasse gebucht werden können. Expert Flyer ist ein Profi-Tool und nicht unbedingt zwingend für normale Reisende nötig. Es ist aber immer nice to have. Ein vollständiges Tutorial zum Programm finden Sie hier…
  3. Wenn Sie Meilensammler sind, prüfen Sie jetzt auf Wheretocredit, wo Ihnen die Meilen diverser Routen gutgeschrieben werden.
  4. Prüfen Sie auf der Airguru Website ob aktuelle Gutscheine & Error Fares für Ihre Buchung zur Verfügung stehen.
  5. Vergleichen Sie nun die Flugpreise mit Airguru, Skyscanner, Momondo, Kiwi und direkt bei der Fluggesellschaft.
  6. Klicken Sie sich bei mehreren Anbietern bis zum finalen Preis / Bezahlung durch und wählen Sie das Angebot mit dem niedrigsten Endpreis inkl. aller Gebühren.

Fallstricke, welche Sie um günstige Ticketpreise bringen

Selbst wenn Sie nun bisher alles richtig gemacht haben, so gibt es doch noch etliche Fallstricke und kleine Betrügereien, welche Sie am Ende doch noch um ein günstiges Flugticket bringen können und Sie final doch mehr zahlen als zum Beispiel direkt bei der Airline. Worauf Sie im letzten Schritt vor der Buchung auf jeden Fall achten müssen, verraten ich Ihnen hier.

Zusatzgebühren bei Buchung über Onlinereisebüros

Die Margen für Flugtickets sind sehr gering und so versuchen viele Online-Reisebüros mit Zusatzleistungen (oft auch fragwürdige) ihren Schnitt zu machen. Zuschläge, die im echten Reisebüro oft als Beratung abgetan oder gerechtfertigt werden, müssen online und ohne Beratung natürlich anders verpackt werden. Wie kreativ dabei viele Online-Reiseanbieter vorgehen und welche versteckte Kosten in Form von Gebühren auf Sie warten können, habe ich hier aufgelistet.

  • Sitzplatzwahl: Oft bei Airlines kostenlos, Reisebüros wollen 10-50€
  • Servicegebühren: Ob Hotline oder SMS-Updates über den Flugstatus, Reisebüros sind kreativ was Zuschläge angeht.
  • Umbuchungen: Selbst wenn Umbuchungen ggf. gratis im Flugtarif enthalten sind, wollen Reisebüros Zuschläge.
  • Check-In-Gebühr: Extragebühr für den Online-Check-In, meiner Meinung nach nur frech!
  • Versicherungen: Ob nützlich oder nicht, das können nur Sie entscheiden.

Wie können Sie diese Gebühren vermeiden?

Verglichen Sie den finalen Preis inklusive allen benötigten Leistungen am besten auch immer direkt auf der Internetseite der Fluggesellschaft. Meist ist bei Premium-Airlines die Sitzplatzreservierung oder die Buchungsverwaltung gratis inklusive, welche bei Online-Reisebüros teuer hinzugekauft werden muss…

Zahlungsartgebühren bei Buchungsseiten

Je nach Anbieter ist es außerdem gut möglich, dass für bestimmte Zahlungsarten saftige Gebühren ganz am Ende der Buchung hinzukommen. Oft werden Zahlungsgebühren auf gängige Kreditkarten oder PayPal gelegt, in Deutschland seltenere Kreditkarten wie die American Express sind oft kostenlos…

Das System dahinter ist ganz klar Abzocke und so versuchen hier die Onlineanbieter einen guten Schnitt zu machen. Meist liegen die Zahlungsartgebühren im Bereich von 10-80€!

Ein vermeintlich günstiger Ticketpreis wird auf diese Weise und ganz am Ende des Buchungsverlaufs auf einmal zum regulären Ticketpreis oder gar teurerem Ticket wie direkt bei der Airline.

Diesen Gebühren können Sie ganz einfach entgegenwirken indem Sie so viele Zahlungsmittel wie möglich zur Verfügung haben. Meist ist immer eine Zahlungsart mit dabei, welche keine Extragebühr kostet…

Kosten für Zahlungsart bei Flugbuchung
In diesem Fall kostet die Bezahlung mit PayPal eine Gebühr. Kreditkarten sind hingegen kostenlos. So sollte es sein!

Fremdwährungskurse & Auslandseinsatz

Wenn Sie direkt bei Fluggesellschaften buchen, dann kann es häufig vorkommen, dass Sie in Fremdwährung bezahlen müssen oder aber der Flugpreis zu einem Wechselkurs der Fluggesellschaft in Euro umgerechnet wird. Beides ist tatsächlich nicht immer optimal.

Fall 1 – Betrag wird in Fremdwährung belastet

Wenn die Flugpreis Ihrer Kreditkarte in Fremdwährung belastet wird, dann kann dies für viele Karteninhaber teuer werden. Viele Kreditkarten verlangen nämlich Fremdwährungsgebühren. Meist liegen diese im Bereich von 1,7% oder gar mehr. Im Klartext bedeutet dies, dass Ihre Karte in der Fremdwährung belastet wird und diese dann zum aktuellen Kurs in Euro umgewandelt wird, was ja vollkommen OK wäre.

Als Zuschlag für diesen Service verlangt die Bank dann aber 1,7%… Bei einem Flug im Wert von 1.000€ wären das immerhin 17€ Spesen. Das muss Ihnen aber nicht zwingend passieren. Denn einige Kreditkarten verlangen keine Fremdwährungsgebühr. Anbei habe ich Ihnen die populärsten aufgelistet.

Fall 2 – Die Abrechnung erfolgt über den Hauptsitz der Airline

In anderen Fällen bietet die Airline zwar auch die Möglichkeit in Euro zu bezahlen an, das Abrechnungskonto sitzt aber im Ausland. Auch dann wird eine Auslandseinsatzgebühr bei Zahlung mit Kreditkarte fällig. Meist ist diese an die Fremdwährungsgebühr gekoppelt und liegt in aller Regel im Bereich von 1,7%. Kreditkarten ohne Auslandseinsatzgebühren habe ich anbei aufgelistet.

Weitere Infos zu Kreditkarten ohne Auslandsgebühren hier…

Fall 3 – Umrechnungskurs der Airline

Falls Sie Glück haben und nicht in Fremdwährung bezahlen müssen und die Airline auch das Konto in der EU oder Deutschland hat, so kann es durchaus vorkommen, dass die Airline den Fremdwährungsbetrag zu einem etwas nachteiligem Wechselkurs in Euro umrechnet und Sie auf diese Weise eben mehr bezahlen.

Was können Sie nun gegen diese negativen Gebühren tun?

Ganz einfach: Legen Sie sich eine kostenlose Kreditkarte zu, welche keine Auslands- und Fremdwährungsgebühren verlangt und diese Form der Aufzahlung gehört für Sie der Vergangenheit an!

Miles and More sowie American Express Kreditkarten verlangen übrigens alle Auslandseinsatzgebühren und eigenen sich hier weniger gut…

Unterschiedliche Cookies, Länder & Geräte

Oft liest man im Netz, dass unterschiedliche Flugpreise je nach Gerät und Suchverlauf ausgegeben werden. Suchen Sie zum Beispiel mit einem MAC kann der Ticketpreis höher als mit einem Windows PC sein.

Besonders häufig sind Preisänderungen jedoch dann zu beobachten, wenn Sie mehrmals nach dem selben Ticket suchen. So ist im ersten Suchdurchgang das Flugticket oft etwas günstiger. Wer zurückkommt hat ohnehin Interesse bekundet und signalisiert Buchungswille bzw. verfällt in Panik aufgrund künstlicher Verknappung (Hinweise wie „nur noch 3 Plätze verfügbar“).

Generell rate ich Ihnen auf jeden Fall vor der Flugsuche den Browserverlauf und Cache zu löschen. Auf diese Weise können Sie mit einer komplett neuen Suche beginnen und werden bei erneutem Aufruf des Angebots nicht extra zur Kasse gebeten.

Welche Tipps zur Buchung von billigen Flügen haben Sie auf Lager? Hinterlassen Sie doch ein Kommentar!

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here