Reisen mit Handgepäaek Ratgeber

Eine alte Urlauber-Weisheit besagt: Wer mit leichtem Gepäck reist, hat mehr vom Urlaub. Tatsächlich stellt Gepäck auf Reisen häufig eine Belastung dar. Das Tragen von Koffern ist mühsam und das Aufgeben und Abholen der Gepäckstücke kostet viel Zeit. Immer mehr Menschen entscheiden sich deshalb dafür, ausschließlich mit Handgepäck zu reisen. Hierbei sind verschiedene Besonderheiten zu berücksichtigen. Dieser Ratgeber stellten nützliche Tipps und Tricks für das Reisen mit Handgepäck vor.

Handgepaeck Koffer

Für eine großartige Reise genügt es oft, leichtes Handgepäck mitzunehmen.

Was zählt alles zum Handgepäck?

Verschiedene Airlines beantworten die Frage, wie groß Handgepäck sein darf, jeweils anders. Gängig sind die Maße 55 x 40 x 20 cm. Einige Reiseanbieter schreiben jedoch keine konkreten Maße vor. Hier genügt es, wenn ein Handgepäckstück leicht angehoben und im Gepäckraum über dem Sitz verstaut werden kann. Das Maximalgewicht für Handgepäck variiert bei den einzelnen Fluggesellschaften ebenfalls. Bei einigen sind lediglich 8 kg erlaubt, bei anderen sind sogar 10 kg kein Problem. Es ist wichtig, sich an diese Regeln zu halten, um keine zusätzlichen Gebühren bezahlen zu müssen. Prinzipiell ist es kein Problem, Flüssigkeiten mit ins Handgepäck zu nehmen. Das ist praktisch, um zum Beispiel ein Deo oder Haarspray mitführen zu können. Wichtig ist jedoch, dass die Flüssigkeiten 100ml nicht überschreiten und in einem durchsichtigen Plastikbeutel verstaut sind. Sogar Pflegeprodukte wie Einmalrasierer können im Handgepäck verstaut werden.

Der kleine Handgepäck-Koffer ist die Lösung

Es gibt spezielle Reisekoffer, die sich für das Handgepäck eignen. Hierzu gehört beispielsweise der Samsonite Lite Shock, der sowohl positive Kundenbewertungen als auch sehr gute Bewertungen unabhängiger Prüfer eingefahren hat. Bei der Auswahl des passenden Handgepäck-Koffers sollten verschiedene Kriterien berücksichtigt werden. Unter anderem ist das Material entscheidend. Während einige Koffer aus Kunststoff mit Hartschale bestehen, sind andere Modelle aus Polyester mit Weichschale gefertigt.

Ein wichtiges Auswahlkriterium bei solchen Koffern sind die Maße. Diese müssen so gewählt werden, dass sie den Vorgaben der einzelnen Airlines gerecht werden. Außerdem spielt das Volumen eine Rolle. Dieses reicht von 26 l bis zu 44 l. Abhängig davon, wie viel Gepäck verstaut werden soll, bietet sich ein anderes Volumen an. Damit der Koffer selbst zu keiner Belastung wird, sollte er ein möglichst geringes Eigengewicht haben. Wenn der Koffer mit 4 Rollen ausgestattet ist und einen herausziehbaren Griff besitzt, lässt er sich leicht transportieren.

Tipp: Eine hochwertige Verarbeitung erhöht die Lebenserwartung von Handgepäck-Koffern. So können sie auf vielen Reisen genutzt werden und überstehen selbst starke Beanspruchungen.

Gewusst wie: platzsparend packen

Handgepaeck packen Tipps

Wer platzsparende Packtechniken beherrscht, bringt zahlreiche Utensilien im Handgepäck unter.

Es gibt verschiedene Packtechniken, die sich speziell für das Reisen mit Handgepäck anbieten. So ist es eine gute Idee, die einzelnen Kleidungsstücke nicht zu falten, sondern aufzurollen. Solche Rollen nehmen weniger Platz ein und bieten die Möglichkeit, vorhandene Leerräume zu füllen. Andere Reisende arbeiten mit Reißverschlussbeuteln. In diese werden die gerollten Kleidungsstücke gegeben und die Luft herausgedrückt. Mit dieser Vakuumtechnik wird das Platzangebot im Koffer optimal ausgenutzt.

Besonders effektiv ist es, große und schwere Kleidungsstücke während der Reise zu tragen. So müssen sie nicht im Koffer verstaut werden und stehen dennoch den gesamten Urlaub zur Verfügung. Die Rückwand eines Koffers weist häufig Unebenheiten auf. Diese lassen sich durch rechteckige Gegenstände oder Schuhe ausgleichen. Zudem ist es ratsam, das Platzangebot im Koffer nicht schon bei der Hinreise voll auszunutzen. So besteht die Möglichkeit, an der Zieldestination Souvenirs zu kaufen und im Handgepäck mit nach Hause zu nehmen.

Wichtige Packtipps für das Handgepäck:

  • Kleidungsstücke aufrollen
  • mit der Vakuumtechnik arbeiten
  • Unebenheiten durch Kleidungsstücke ausgleichen
  • nur das Wichtigste mitnehmen und auf „What-ifs“ verzichten
  • Platz lassen, um Souvenirs im Handgepäck mit nach Hause nehmen zu können
  • Bargeld und Kreditkarten lieber nicht ins Handgepäck tun, sondern in einer (Gürtel-)Tasche nahe am Körper tragen

Was nicht ins Handgepäck darf

Es gibt verschiedene Gegenstände, die nicht ins Handgepäck dürfen. Grundsätzlich sind scharfe Gegenstände wie Nagelfeilen und Stricknadeln im Handgepäck nicht erlaubt. Zudem sind Gas und Gasbehälter verboten. Wer Benzinfeuerzeuge oder Spraydosen mitnehmen möchte, muss sich daher andere Alternativen überlegen. Des Weiteren sind im Handgepäck alle Gegenstände verboten, die prinzipiell als Waffe verwendet werden könnten. Ski- und Wanderstöcke gehören daher in den Flugzeugbauch. Ebenso dürfen Elektroschocker und Pfefferspray nicht mitgenommen werden. Aus praktischen Gründen sollten keine Handtücher und Reiseführer mitgenommen werden. Diese können bei Bedarf an der Zieldestination gekauft werden und würden auf der Reise nur unnötig Platz einnehmen.

Achtung: Da die verbotenen Gegenstände von Airline zu Airline variieren können, sollten vor Reiseantritt die jeweiligen Geschäftsbedingungen genau studiert werden.

Reisen nur mit Handgepäck setzt Organisationstalent voraus

Reisen mit Handgepäck funktioniert nur mit einer erstklassigen Organisation. So müssen sich die Reisenden bewusst machen, wie sie ihren Urlaub verbringen möchten und welche Kleidungsstücke sie hierfür unbedingt benötigen. Wer wandern gehen möchte, benötigt beispielsweise andere Kleidungsstücke als jemand, der auf einen Partyurlaub fährt. Nur wer schon zu Hause genau planen kann, wie der Urlaub ablaufen soll, kann die passenden Kleidungsstücke und Reiseutensilien wählen.

Eine Besonderheit beim Reisen mit Handgepäck ist, das sogenannte „What-ifs“ nicht mitgenommen werden können. Hierbei handelt es sich um Kleidungsstücke, die für den Fall der Fälle mitgenommen werden. Wer in die Tropen reist, sollte daher auf eine Regenjacke verzichten. Sollte es dennoch dazu kommen, dass die Urlaubstage verregnet sind, muss eine entsprechende Jacke vor Ort gekauft werden. Hierbei lohnt es sich, auf Multifunktionalität zu setzen. Wenn ein Tuch gekauft wird, das auch als Strandkleid oder Picknickdecke genutzt werden kann, werden weniger unterschiedliche Gegenstände benötigt.

Vorteile beim Reisen mit HandgepäckNachteile beim Reisen mit Handgepäck
größtmögliche Flexibilitätviel weniger Platz
keine zusätzlichen Gebührenim Handgepäck dürfen bestimmte Dinge nicht mitgeführt werden
spart Zeit beim Einchecken und nach der Ankunftnicht alle Koffer sind für Handgepäck geeignet
größere Sicherheit, da weniger Gegenstände verlorengehen oder gestohlen werden können„What-ifs“ können nicht mitgenommen werden und müssen gegebenenfalls vor Ort nachgekauft werden

Fazit

Mit der passenden Vorbereitung ist es kein Problem, lediglich mit Handgepäck zu reisen. Wichtig ist es, sich zuverlässige und erprobte Packtechniken anzueignen und mit einem geeigneten Handgepäck-Koffer in den Urlaub zu fahren. Hierbei müssen die Vorgaben der Airlines unbedingt eingehalten werden, um weder Ärger zu bekommen noch Gebühren zahlen zu müssen. Wer die entsprechenden Aufgaben sorgfältig erledigt, profitiert von leichtem Gepäck und genießt eine größtmögliche Flexibilität im Ur

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here